fbpx

Via Gugo al Castelletto

Eröffnet wurde die Route am Castelletto von Mario Dibona Moro mit Gretchen Alexander und Armando Nascè.

Merkmale der Route:

Wunderschöne Strecke auf dem Monte Castelletto, Schauplatz schwerer Kämpfe während des Weltkriegs 1914/18. Die Route folgt einem Riss/Dihedral, der bis zum Gipfel aufsteigt, und bietet schöne und abwechslungsreiche Kletterei auf meist gutem Fels.
Presents 6a+ max - obligatorische Passagen von 5c.
Die Route ist hervorragend mit Fixes und normalen Bohrhaken ausgerüstet.

Ausrüstung:

12 Schnellspanner, Lanyards und Gurtbänder, Freunde.

Wegbeschreibung:

Gebirgsgruppe: Tofane.
Monte Castelletto.
Hanglage: West.

Anfahrt: ca. 1.30 Stunden.
Vom Vorplatz des alten roten Kantonshauses Magistrato delle Acque, wenige Kilometer vor dem Falzarego-Pass, folgt man dem Weg, der zur Col dei Bos-Scharte führt. Vom Pass aus folgt man dem Weg in Richtung Travenanzes und steigt dann nach rechts bis zu einem großen kubischen Felsblock knapp unterhalb der Felswand des Castelletto auf. Folgen Sie der Wand in östlicher Richtung bis zu einer kleinen Lichtung mit einem Steinhaufen (Stein mit roter Schnur 4 m von der Basis entfernt).

Abstieg: ca. 1,30 Stunden.
Vom Gipfel steigt man ca. 15 m in die Geröllrinne ab, dann befinden sich auf der Nordseite der Wand, links der Rinne, hinter der Kante, die Bohrhaken für die 40 m lange Abseilstelle. Wenn Sie die breite Rinne erreichen, steigen Sie auf einem Geröllpfad ab, bis Sie den Fuß der Wand erreichen.

Bericht über die Aufstiegsroute über Gugo:

L1 40m 5a
Starten Sie sofort senkrecht hinauf zum roten Band, um zu einem großen Geröllvorsprung zu gelangen, vor dem Sie sich in Acht nehmen müssen.

L2 35m 5b/5c
Abwechslungsreiche Risskletterei bis unter ein kleines Dach, das man nach rechts überquert, Vorsicht vor instabilem Fels am Ausstieg (4m), guter Fels bis zum Sicherungspunkt.

L3 30m 5a
Vom Standplatz aus klettert man ein paar Meter geradeaus, dann biegt man nach links in den großen Dom ab.

L4 30m 5b
Wunderschöner Dom mit herrlichem Fels bis zum Standplatz (gemeinsam mit einer alten Route). Entlang der Seillänge befinden sich einige alte Eisenhaken, die als historische Erinnerung an den klassischen Alpinismus stehen gelassen wurden.

L5 25m 6a+/A0
Anspruchsvolle Seillänge, die Kraft erfordert, um einen überhängenden Riss zu überwinden. Sehr enge Riegel mit der Möglichkeit von A0.

L6 30m 5a
In schönem gelben Fels, bis man einen bequemen Standplatz erreicht.

L7 30m 5b
Schöne Seillänge an senkrechten Wänden und Platten, bis zu einem sehr ausgesetzten Standplatz.

L8 40m 5b/5c
Folgen Sie dem Riss-Dihedral, der zum Gipfel führt, und passieren Sie ein kleines Dach auf halber Höhe der Seillänge.

SIE BENÖTIGEN INFORMATIONEN ODER MÖCHTEN EINE RESERVIERUNG VORNEHMEN

Kontaktieren Sie uns jetzt, indem Sie die Kletterhalle Cortina 360 anrufen

Sind Sie auf der LUT? Dann freuen wir uns, Sie auf der SCARPA Spin Planet Party zu sehen ! 👟💙! Am 22. Juni, ab 17 Uhr in unserer Turnhalle, trefft ihr Marco De Gasperi und das Scarpa Trail Running Team, sowie als besonderen Gast Sergio Pereira, der über seinen Patagonienlauf berichten wird. Dazu gibt es Essen, Getränke und ein DJ-Set! 🍻 🪩
Verpassen Sie es nicht, der Eintritt ist frei!

WARNUNG:

Am Samstag, den 4. März, werden die Turnhalle und die Guide Bar um 19 Uhr geschlossen.

NICHT ZU ÜBERSEHEN

Am Samstag, den 25. Februar, wird Simone Moro um 19.00 Uhr im Kino Alexander Hall in Cortina d'Ampezzo der Protagonist der Speaker Series sein, bei der die Heldentaten des bergamaskischen Bergsteigers vom Himalaya bis zum Manaslu nachgezeichnet werden, mit einer tiefgründigen Reflexion darüber, wie sich seine Vision des Bergsteigens im Laufe der Jahre verändert hat. Verpassen Sie nicht die Gelegenheit, an dieser KOSTENLOSEN Veranstaltung teilzunehmen.